Street-Art in Yogjakarta

César González Palomo, flickr.com, flickr.com, CC BY-SA 2.0

Yogjakarta auf der Insel Java gilt als eines der letzten noch aktiven Sultanate Indonesiens und ist Heimat einer lebendigen Street-Art-Szene. Sprayer-Gangs wie YORC (Yogjakarta Art Crime) oder FSK (Flameable Seven Kids) nutzen die nächtlichen Stunden, um im Schutz der Nacht die Stadt mit Graffitis zu verschönern. Sie heißen LOVEHATELOVE, SAVE, MUCK und PLUS03 und arbeiten tagsüber in Restaurants, als Taxifahrer oder Lehrer. Nachts heißt die Währung „fame“, denn nichts zählt mehr als die Anerkennung der Kollegen. Yogjakarta gilt als Wiege der Street Art in Indonesien, wenn nicht gar in ganz Südostasien. Das liegt auch daran, dass Künstler aus der ganzen Welt als Touristen hierher kommen und sich mit den Einheimischen kreativ austauschen. Und das liegt daran, dass in Yogjakarta vom Selbstverständnis her immer der Spagat zwischen Kunst und Moderne gesucht wurde. Die Sprayer und ihre Kunst sind von den Menschen und den Behörden weitgehend anerkannt. Man begreift die Stadt als ein großes Atelier.
taz.de

Kommentar verfassen

Die besten Reisegeschichten

Entdecker-Newsletter

Trage Dich hier für meinen kostenlosen, monatlichen Newsletter mit der Sammlung der schönsten Reise-Geschichten im Netz.

© 2012 Sneek
Powered by WordPress, Endless & Sneek