Sri Lanka lockt mit landschaftlicher Vielfalt

Foto: uditha wickramanayaka, flickr.com, CC BY-NC 2.0

Sri Lanka steht für Tee, Buddhas und Traumstrände. Die landschaftliche Vielfalt der Insel lernt man erst zu Fuß richtig kennen. Da ist zum Beispiel der Sigiriya, ein 200 Meter hohen Monolith im Zentrum Sri Lankas, auf dem der unrechtmäßige König Kassapa I. sich einst einen Palast erbauen ließ. Im Knuckles Range im zentralen Bergland bilden die ausladenden Äste der Mara-Bäume so etwas wie das Gebälk des Regenwaldes, das das Blätterdach trägt. Und in den Wäldern rings um Mahinyangana leben die Veddas, die letzten Ureinwohner des Landes.
tagesspiegel.de

Kommentar verfassen