Chios in der nördlichen Ägäis

antidoto1979, flickr.de, CC BY-NC-SA 2.0

Die griechische Insel Chios liegt mit ihren 52.000 Insulanern zehn Kilometer vor der türkischen Küste auf der Höhe von Izmir in der nördlichen Ägäis. Erste archäologische Funde stammen aus der Zeit vor Christus. Später entwickelte sich die Insel zum Zentrum des Sklavenhandels und der Seefahrt. Die Gärten von Kampos sind ein Kleinod auf der griechischen Insel Chios. Wo einst Patrizier und Kaufleute wohnten, kann man heute Ferien machen.
berliner-zeitung.de

Kommentar verfassen