NeilsPhotography, flickr.com, CC BY 2.0

Unentdeckte Kimberleys

Bungle Bungle heißt der Gebirgszug mitten in den Kimberleys in der Wüste in West-Australien. Er sieht aus wie Australien aussieht: Rot-schwarz gestreifte Felsdome, rot vom oxidierten Eisen im Ton, schwarz von den Cyanobakterien. Steile Schluchten geschliffen vom Sand der Wüste. 360 Millionen Jahre alt ist das Gestein. Wind und Wasser haben 180 Millionen Jahre gebraucht, um die heutige Gestalt zu formen. Und noch immer liegen die Bungle Bungle in fast unbewohnter Gegend. Ein Mensch kommt auf 12,5 Quadratkilometer in den Kimberleys. Nur 35.000 Touristen besuchen die Region jährlich. Die meisten überfliegen die beeindruckende Naturkulisse aber lediglich mit dem Flugzeug.
faz.net

Februar 28th, 2017 0 comments Australien, Erlebnisreisen

Biathlon für Jedermann

Gehören sie auch zu denjenigen, die beim Fernsehsport Langlauf zu langweilig fanden und den alpinen Skisport zu gefährlich? Wie wärs stattdessen beim nächsten Winterurlaub mit Biathlon? In Ramsau am Dachstein gibt es einen 30-minütigen Biathlon-Kurs schon ab 15 Euro. Die Region Schladming Dachstein, in diesem Jahr Austragungsort der Special Olympics für Menschen mit intellektueller Behinderung, ist auch ohne Auto mit der Bahn bequem erreichbar und überzeugt durch ein vielfältiges Wintersportangebot.
sueddeutsche.de

Februar 23rd, 2017 Europa, Familie, Sport

Leipzig entdecken

Die Messestadt Leipzig ist bei Besuchern mittlerweile äußerst beliebt und das nicht nur zur Buchmesse. Die Stadt zieht vor allem wegen der immer noch günstigen Mietsituation zahlreiches junges und urbanes Publikum an. Ein Eldorado für Freunde der alternativen Kunstszene. Caro und Martin von „We Travel the World“ haben Leipzig besucht und nicht nur Althergebrachtes entdeckt. Neben Völkerschlachtdenkmal und Auerbachs Keller empfehlen sie zum Beispiel eine Kajaktour auf der Weißen Elster und das gigantische Panometer. Mit der App Leipzig´89 kann man auf eigene Faust die Orte der friedlichen Revolution und der Wende erkunden.
wetraveltheworld.de

Februar 19th, 2017 Deutschland, Entertainment, Familie

Astrid Lindgrens Vimmerby

Die charmante Stadt im Norden von Småland ist Astrid Lindgrens Geburtsort. Hier kann man auf den Spuren der großen Kinderbuchautorin wandeln. Ihr Geburtshaus lässt sich besichtigen. Es gibt Führungen und wechselnde Ausstellungen. Oder man besucht die zahlreichen Höfe in der Umgebung, die einigen der Orte in Lindgrens Romanen Pate standen. So gilt Rumskulla, 25 km von Vimmersby entfernt, als Vorlage für Michels Katthult. Wer mit Kindern unterwegs ist, für den ist „Astrid Lindgrens Welt“ genau das Richtige. Knapp eine halbe Million Menschen kommen jedes Jahr in den Themenpark, um durch Kulissen aus der Lindgren-Welt zu laufen und ihren Figuren zu begegnen.
zeit.de, vimmerby.com

Februar 16th, 2017 0 comments Europa, Familie

Das andere Japan: Die Inselgruppe Okinawa

Japan, das ist für viele ein High-Tech-Wunderland mit endlosen dicht besiedelten Stadtungetümen und blinkender Leuchtreklame. Doch Japan bietet auch Natur und Ruhe. Zum Beispiel die Inselgruppe Okinawa. Japans südlichste Präfektur mitten im Ostchinesichen Meer ist für seine besondere Artenvielfalt bekannt und wird deswegen auch das „Galapagos Japans“ genannt. Die Uhren ticken hier langsamer als in den Städten, die Menschen sind ruhiger und entspannter und traumhafte Sonnenuntergänge gehören auf einer subtropischen Pazifik-Insel einfach dazu.
andersreisen.net

Februar 14th, 2017 Asien, Erlebnisreisen, Familie, Wellness

Fotosafari mit leisem Luxus

Botswana ist eines der am dünnsten besiedelten Länder der Erde. Inmitten unendlicher verdorrter Steppen befindet sich als grüne Oase das Selinda Reserve. Die Great Plains Conservations hat das 35.000 Hektar große Tierparadies aufgekauft und unter Naturschutz gestellt. Wo früher Großwildjäger unterwegs waren steht jetzt sanfter Fotosafari-Tourismus im Mittelpunkt. Teileigentümer sind die beiden bekannten Tierfilmer Beverly und Dereck Joubert. Sieh haben an Ort und Stelle bereits mehrfach für National Geographic gearbeitet. Im Selinda Camp gibt es sanften Luxus im Herzen der Natur. Erdverbundenheit und Tiefgründigkeit stehen an erster Stelle. Das Schwestercamp Zarafa setzt hingegen auf opulenten Luxus mit kolonialem Touch.
niedblog.de

Februar 8th, 2017 Afrika, Erlebnisreisen

Nicaragua – eine Zeitreise

Nicaragua ist geprägt durch Erbeben und politische Wirren – Revolution, Bürgerkrieg, an der Grenze zu Honduras soll es wieder Rebellen geben. Menschen die nach Nicaragua ausgewandert sind sagen begeistert, hier sei es wie vor 50 Jahren. Obwohl das Land nach Haiti das zweitärmste Land der westlichen Hemisphäre ist, wirken die Menschen freundlich, zufrieden und nicht gestresst, schreibt taz-Reporter Henning Kober in seinem Reisebericht. Es gibt Strände, Regenwald, Vulkane und Kaffeeplantagen.
taz.de

Februar 3rd, 2017 Erlebnisreisen, Weitere Ziele

Streetfood in Little India

Viele der Menschen, die in dem Stadtteil Southall im Londoner Westen leben, oder aber ihre Vorfahren, stammen aus Indien, Bangladesch oder Pakistan. Selbst die Straßenschilder sind zweisprachig, in Englisch und Punjabi. Little India wird diese Gegend rund um den Southall Broadway genannt, die sich auf ihrer Webseite rühmt, „Kirche, Moschee, Sikh- und Hindutempel in Reichweite“ zu haben. Und natürlich spiegelt sich das auch kulinairsch wieder. Für viele hat Southall das beste Streetfood der Welt.
sueddeutsche.de

Januar 31st, 2017 Europa, Newsletter

Matt@PEK, flickr.com, CC BY-SA 2.0

The Mandarian Orientel: Von der Seemannsherberge zum besten Hotel der Welt

In der Hotelchronik des „Oriental“ steht nüchtern: „Gegründet 1876 als Seemannsherberge“. Das legendäre „The Oriental“ – eine rauhe Seemannsherberge! Rund hundert Jahre später wurde diese Herberge so häufig wie kein anderes Haus als bestes Hotel der Welt gekürt. Seine Gäste kommen immer wieder, weil sie sich so heimisch fühlen. Ende des 19. Jahrhunderts aber hatten Fremde in der abgeschotteten, mit zweihunderttausend Einwohnern schon mächtig großen Königsstadt noch nichts verloren. Sie mussten in dieser Seemannsherberge nächtigen, draußen vor der Stadt.
faz.net

Januar 30th, 2017 0 comments Asien, Newsletter, Wellness

Kickboxing-Camp für Frauen auf Phuket

Schlagen, treten, auf Sandsäcke prügeln – und das mitten in den Tropen: Frauen aus aller Welt reisen ins Urlauberparadies Phuket, um beim Thaiboxen an ihre Grenzen zu gehen. Ein Englischlehrer gründete die Anlage vor 13 Jahren, ursprünglich als Boxring für sich selbst. Weil der Sport so viele Anhänger fand, startete er bald einen Klub. Heute trainieren hier täglich 300 Menschen, darunter auch immer mehr Frauen. 150 Kurse gibt es pro Woche. „Die meisten Schüler bleiben einen Monat. Für sie ist das eine Art Retreat“, sagt Mónica, die für Tiger Muay Thai in den Ring steigt und Wettkämpfe bestreitet.
spiegel.de

Januar 28th, 2017 0 comments Asien, Erlebnisreisen, Newsletter, Sport

Load More Posts
Die besten Reisegeschichten

Entdecker-Newsletter

Trage Dich hier für meinen kostenlosen, monatlichen Newsletter mit der Sammlung der schönsten Reise-Geschichten im Netz.

© 2012 Sneek
Powered by WordPress, Endless & Sneek